TeamViewer 14: Finale-Version veröffentlicht

Für das Computer-Fernwartungstool TeamViewer wurde nun die Finale Version der Version 14 freigegeben. Im Oktober haben wir erst darüber berichtet, dass die erste Beta-Version freigegeben wurde.

Die Änderungen wirkel im ersten Moment zwar gering, aber man hat viel im Hintergrund verbessert und die Performance verbessert. Wenn beide Computer die 14. Version installiert haben soll die Performance am besten sein.

Die TeamViewer GmbH nennt folgende Highlights:

  • Bessere Performance bei niedriger Bandbreite: Damit Sie verfügbar bleiben, egal, wo Sie sich befinden.
  • Optimierte Server Infrastruktur: Für mehr Stabilität und Uptime.
  • Verbesserte Verbindungsqualität: Weltweite Verbindungen – spürbar besser.
  • Optimiert für beste Performance in macOS Mojave: TeamViewer nutzt die neuesten macOS Mojave Technologien.
  • TeamViewer Pilot: Lösen Sie Probleme jenseits des Bildschirms mit Augmented Reality.
  • Benutzerdefinierte Geräteinformation: Damit Sie alle relevanten Informationen sofort zur Hand haben.
  • Erweitertes Gruppieren von Geräten: Für einfachere Übersicht und schnelles Finden von Geräten.
  • Skriptausführung mit nur einem Klick: Erledigen Sie standardisierte Prozesse mit einem Klick.
  • Bessere Erreichbarkeit Ihres Kundensupports: Für effizienteren Service und zufriedene Kunden.
  • Dark Mode für Windows, Linux und Mac: Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.
  • Neues Design: Für eine noch einfachere Handhabung von TeamViewer.
  • Neuer iOS Screen Sharing Workflow: Die erste Lösung für iOS Remote Support ist jetzt noch besser.
  • Verwaltung vertrauenswürdiger Geräte: Mehr Möglichkeiten der Verwaltung für optimalen Schutz.
  • Sicherheit Made in Germany: Vertrauen Sie auf gewohnt hohe Sicherheitsstandards
  • DSGVO konform

Wer sich die Finale 14 Version holen möchte, der kann sie direkt bei uns downloaden.

Der Beta Kevin

Ich bin der Beta Kevin, der Gründer der Homepage und Mitgründer von BetaBytes. Damals hatte ich die Vorstellung, mit YouTube berühmt zu werden, aber dies war nur so ein Jugendtraum. Dann habe ich mich hingesetzt und eine Homepage gebastelt (www.derbetakevin.com), die nach und nach aufwind bekam. Als ich mich dann mit Jerry zusammen getan habe, wurde aus “derbetakevin.com” “betabytes.net”. Weiterhin bin ich auch noch Moderator bei Radio-mXm.de und mache meine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter.

Kommentar verfassen