YouTube Premium und Music heute in Deutschland veröffentlicht

Bereits am 23.Mai.2018 hatten wir davon berichtet, dass Google Play Music durch YouTube Music ersetzt wird (siehe hier). Heute in YouTube Music in Deutschland und auch Österreich veröffentlicht worden.

YouTube Music soll dabei eine weitere Konkurrenz unter den Musik-Streaming-Angeboten darstellen und Spotify, Deezer und co. Konkurrenz machen.

YouTube Music ist sowohl Online, als auch als Android und iOS App verfügbar.

Dabei sehen die Preismodelle z.Z. so aus:

  • YouTube Music – Standard-Version von YouTube Music, finanziert durch Werbung und nur im Vordergrund, d.h. wenn man eine andere App öffnet, wird die Wiedergabe pausiert – kostenlos
  • YouTube Music Premium – Werbefreie Version von YouTube Music mit Hintergrund-Hörfunktion und Downloadoption, außerdem Zugang zu Google Play Music – 9,99 € pro Monat
  • YouTube Music Premium Family – Genau wie das normale Premium, speziell für Familien unter einem Dach mit bis zu 6 Familienmitgliedern – 14,99 € pro Monat
  • Google Play Music – dort ändert sich vorerst nix, Abonnenten von Google Play Music erhalten aber gleichzeitig Zugriff zu YouTube Music Premium – Einzelperson 9,99 €, Familien 14,99 €

Außerdem startete auch YouTube Premium, also der direkte Nachfolger von YouTube Red, dabei soll das ganze so aussehen:

  • YouTube Premium – Die gleichen Funktionen wie früher bei „YouTube Red“, d.h. Videos ohne Werbung und eine Videodownloadfunktion in Verbindung mit YouTube Music Premium – Einzelperson 11,99 € pro Monat – Familienpaket (6 Familienmitglieder unter einem Dach) für 17,99 € pro Monat

Wer nun Interesse hat, kann YouTube Premium etc. 3 Monate kostenlos testen und dann kaufen. Ich persönlich werde mir YouTube Premium nicht zulegen, da ich mit Spotify zufrieden bin und ich erst mal abwarten möchte, was andere Personen davon berichten.

Der Beta Kevin

Ich bin der Beta Kevin, der Gründer der Homepage und Mitgründer von BetaBytes. Damals hatte ich die Vorstellung, mit YouTube berühmt zu werden, aber dies war nur so ein Jugendtraum. Dann habe ich mich hingesetzt und eine Homepage gebastelt (www.derbetakevin.com), die nach und nach aufwind bekam. Als ich mich dann mit Jerry zusammen getan habe, wurde aus “derbetakevin.com” “betabytes.net”. Weiterhin bin ich auch noch Moderator bei Radio-mXm.de und mache meine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter.

Kommentar verfassen